Wossog Finanzberatung
Alexander Wossog

Tuchert 1

79771 Klettgau - Geisslingen

Rufen Sie an  
+49 (0)7742 2925 
oder
nutzen Sie unser Kontaktformular

Die folgende Aufstellung ist nicht vollständig und soll nur einen groben Überblick bieten.
Verbindliche Informationen erhalten Sie über einen Steuerberater oder das zuständige Finanzamt.

Als Grenzgänger zahlen Sie, aufgrund des "Doppelbesteuerungsabkommens", Steuern sowohl in der Schweiz (Erwerbsland) als auch in Deutschland (Wohnland).
Vor bzw. spätestens ab Beginn Ihrer Grenzgängertätigkeit sollten Sie sich bei dem für Sie zuständigen Finanzamt melden und einen Grenzgängerfragebogen ausfüllen.
Anhand Ihres zu erwartendem Einkommens werden dann die 1/4-jährlichen Abschlagszahlungen (Steuervorauszahlungen) berechnet.

Es ist dringend zu empfehlen die monatlich entsprechenden Beträge zurückzulegen.
 

Sie erhalten vom Finanzamt das Formular "GRE-1" (Ansässigkeitsbescheinigung) welches Sie Ihrem schweizerischen Arbeitgeber aushändigen müssen.
Damit stellen Sie sicher, dass Dieser nur den Quellensteuerpauschalbetrag von 4,5% als abführt.
Mit Angabe Ihres voraussichtlichen Einkommens (lt. Arbeitsvertrag) werden vom Finanzamt die 1/4-jährlichen Vorauszahlungen zur Einkommenssteuer berechnet.
In den Folgejahren sind Sie zur Abgabe einer Einkommenssteuererklärung verpflichtet.
Je nach Ihrem tatsächlichen Einkommen werden dann Steuernach- oder -rückzahlungen fällig.
Die, von Ihnen, in der CH bereits gezahlte Quellensteuer wird angerechnet.

Insgesamt zahlen Grenzgänger in der Regel nicht mehr Steuern als bei einem vergleichbaren deutschen Einkommen.

Beispiel:
Mann, verheiratet, mtl. Bruttoeinkommen = 6.000 CHF

Beiträge zur AHV                  => 4,2% => 252 CHF

Beiträge zur IV                       => 0,7% => 42 CHF

Beiträge zur ALV                    => 1% => 60 CHF

Beiträge zur SUVA                 => individuell

Beiträge zur Pensionskasse  => individuell
sonstige Freibeträge               => individuell

 

Auf das Bruttoeinkommen abzgl. der abziehfähigen Beiträge fällt eine Quellensteuer von 4,5% an.

(Dieser Betrag wird dann später auf die deutsche Steuerschuld angerechnet)


Für die Berechnung der Steuerschuld durch das deutsche Finanzamt ist das Bruttoeinkommen abzgl. der abziehfähigen Beiträge wichtig.

=> zunächst erfolgt eine Umrechnung in € (2016 ca. 1 € = 1,08 CHF)

=> danach ergeben die gewählte Steuerklasse, mgl. Kinderfreibeträge, mögliche absetzbare Aufwendungen usw., den Betrag welchen der Grenzgänger zu zahlen hat.

Weiterführende Informationen erhalten Sie bei Ihrem Steuerberater, Ihrem Finanzamt oder bei der Eidgenössischen Steuerverwaltung in Bern.


Eidgenössische Steuerverwaltung
Abteilung für Internationales
Eignerstrasse 65
CH-3003 Bern

(www.estv.admin.ch)

 

ACHTUNG... ein wichtiger Hinweis!

Wochenaufenthalter.... d.h., deutsche Arbeitnehmer in der in der CH welche "fast" jedes Wochenende zurück an Ihren Wohnort in D fahren, werden wie normale Grenzgänger behandelt sofern eine tägliche Rückkehr nicht zumutbar wäre.
Nicht zumutbar wäre zum Bsp.:

  • wenn die Entfernung zwischen Arbeits- und Wohnort mehr als 110 Km beträgt
  • der einfache Arbeitsweg mehr als 1 1/2 Stunden dauert
  • der Arbeitgeber die Übernachtungskosten in der CH übernimmt
  • eine Wohnsitzpflicht in der Schweiz besteht

Wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind und es an mehr als 60 Tagen p.a. Tätigkeitsbedingt nicht möglich ist zurück an den deutschen Wohnort zu kommen unterliegen Sie nur der Schweizer Steuerpflicht …d.h. es besteht keine deutsche Steuerzahlungspflicht mehr.

Lassen Sie sich hierzu aber auf jeden Fall schriftlich eine verbindliche Auskunft bei Ihrem deutschen Finanzamt bzw. dem kantonalen Steueramt geben.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wossog Finanzberatung